Generationswechsel bei den Schützen aus Brockhausen

Datum

Brockhausen. „Ich wünsche unserem neuen Vorstand für unsere Bruderschaft mit ihren Werten Glaube – Sitte – Heimat, gemeinsam neue Wege gehen zu können und auch unkonventionell zu denken.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich der 1. Brudermeister, frühere Oberst und amtierende Kaiser Heiner Korte am Samstagabend auf der Generalversammlung der St. Sebastian- Schützenbruderschaft Brockhausen nach über 16 Jahren Vorstandsarbeit. 

Der Abschied fiel ihm nicht leicht, doch er wollte durch diesen Generationswechsel den Weg frei machen für Jüngere mit frischen Ideen. 

Der bisherige stellvertretende Brudermeister Franz-Josef Griese rückt an die Spitze des Vereins auf und übernimmt damit das Amt des 1. Brudermeisters. 

„Bei allen Herausforderungen in unserer Zeit, gilt es das ganz besondere Schützen-Gefühl, dass ein jeder Schütze kennt, wenn zum eigenen Fest früh morgens der Spielmannszug aufspielt und durchs Dorf zieht, auch für die Zukunft zu erhalten“, so Brudermeister Griese. An die Stelle des 2. Brudermeisters rückte Dr. Robin Frese, der sein Amt als 1. Jungschützenmeister nach 10 Jahren an Frederic Griese weiterreichte. Dieser übernimmt zukünftig die Leitung der 40 Jungschützen zählenden Jugendabteilung der Schützenbruderschaft. 

Es sei wichtig „den Ideen der Jugend auch zukünftig zuzuhören“, so Dr. Frese, „um Ihnen einen festen Halt in unserem Dorf zu geben.“ 

Die Schiessabteilung der Bruderschaft leitet auch zukünftig Oliver Becker, insbesondere die neu zusammengestellte Frauenschiessgruppe sei ihm ein wichtiges Anliegen. 

Der Vorstand bedankte sich für das Interesse und für den harmonischen Verlauf der Generalversammlung. Nachdem der neue 1. Brudermeister Franz-Josef Griese die Versammlung geschlossen hatte, nahmen noch viele Schützenbrüder die Gelegenheit wahr um sich zu treffen und sich bei einem kühlen Getränk zu unterhalten.

 

Weitere
Artikel