Brockhauser Schützen trauern um Volker Siebel
Langjähriger Jungschützenmeister verstorben

Datum

Brockhausen. Die Mitglieder und Offiziere der Schützenbruderschaft St. Sebastian 1888 Brockhausen e.V. sowie die gesamte Dorfgemeinschaft trauern um Volker Siebel. Die Schützenfamilie nahm mit großer Betroffenheit die Nachricht von seinem viel zu frühen Tod auf. Der beliebte Schützenbruder verstarb am 20. Juni im Alter von nur 54 Jahren.
Volker Siebel wurde 1967 geboren und trat 1983 der Schützenbruderschaft Brockhausen bei. Bereits in jungen Jahren war er als Jungschütze aktiv – später dann als Offizier im Offizierskorps. Die Jungschützen lagen ihm stets besonders am Herzen. 2002 – 2006 leitete er als Jungschützenmeister mit Weitsicht und Herzlichkeit den Nachwuchs der Bruderschaft. In dieser Zeit war er Mitglied des Vorstands. Vielen jungen Schützen hat er das Schützenwesen und somit die besonderen Werte „Glaube-Sitte-Heimat“ näher gebracht.
Die Schützenfamilie Brockhausen ist Volker Siebel für sein Engagement zu großem Dank verpflichtet – er unterstützte und begleitete an unterschiedlichen Stellen den Weg der Bruderschaft. Seine immer humorvolle, freundliche und offene Art werden die Schützenkameraden vermissen. Die Schützenbruderschaft St. Sebastian 1888 Brockhausen wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Weitere
Artikel